Wanderweg Francigena durch die Berge Palermo Messina


 Der Pilgerweg Francigena durch die Berge ist eine einzigartige Wanderung, die über ca. 400 km in 20 Etappen Palermo mit Messina verbindet. Die Route führt durch die schneebedeckten Gipfel der Madonien und die Berglandschaften der Nebroden bis hin zu den Bergspitzen der Peloritani-Berge. Der Pilger wird einmalige Landschaften erkunden: von der Schönheit der arabisch-normannischen Kulturhauptsstadt bis zu den Stränden Aspras; vom schönsten Dörfern Italiens Gangi, Sperlinga e Montalbano bis zu den normannischen Burgen der Madonien; von den im Wald versunkenen Dörfern der Nebroden wie Floresta, Capizzi und Cesarò bis zur ersten Hauptstadt des "Großgrafs" Roger, Troina.
Der Abschnitt der sich durch die Madonien zieht führt von Caccamo bis Nicosia, ist 113 km lang und in 6 Etappen unterteilt. Schon in 1115 hat Roger der II. diesen Weg durch die Berge genutzt, um von Messina nach Palermo zu reisen, wie auch Heinrich der VI. im Jahre 1194, in Messina landete, steuerte er Palermo, der Straße durch die Berge folgend, an, welche auch 1154 von Idrisi dokumentiert wurde. Am 12 Juli 1718 wurde der Weg von einer spanischen Kavallerieauslagerung zurückgelegt, die in Palermo losritt und der aktuellen Route der Francigena der Madonien folgte. Auf dieser finden wir wichtige historisch-kuturelle Zeichen wie die Hospitalia des Heiligen Nikolaus von Polizzi Generosa im Jahre 1167 von Pietro di Tolosa gegründet und vom Orden degli Ospedalieri und dem aus Nicosia geführt.
In den letzten Jahren haben verschiedene Organisationen im besonderen die Amici dei Cammini Francigeni di Sicilia, Madonie Outdoor Asd, Ass. Amici di San Felice, Ass. Jacopea e Ass. Itimed die antike Regia Trazzera, heut umbenannt in "Via Francigena per le montagne da Palermo a Messina" einer sorgfältigen historischen Forschung und topographischen Kartierung unterzogen.
Die Route beginnt in Palermo an der Kirche Chiesa di Christina la Vetere, entlang der "Straße der Pilger", die, wie der antike Ortsname belegt, ein Zeugnis der Kultur der Wallfahrten nach Sizilien ist. Sie schlängelt sich dann über eine in 22 Etappen unterteilte Route, bis nach Messina:
1) Palermo – Bagheria (km 26)
2) Bagheria – Eremo S.Felice, Caccamo (km 24)
3) Eremo S.Felice – Caccamo (km 11)
4) Caccamo – Montemaggiore Belsito (km 16)
5) Montemaggiore – Caltavuturo (km 22)
6) Caltavuturo – Polizzi (km 12)
7) Polizzi – Petralia Sottana (km 13)
8) Petralia Sottana – Gangi (km 14)
9) Gangi – Nicosia (km 22)
10) Nicosia – Troina (km 22)
11) Troina – Cesarò (km 19)
12) Cesarò – Maniace (km 10)
13 Maniace – Randazzo (km 14)
14) Randazzo – Floresta (km 17)
15) Floresta – Montalbano (km 17)
16) Montalbano – Novara Sicilia (km 24)
17) Novara Sicilia – Castroreale (km 22)
18) Castroreale – S.Lucia del Mela (km 17)
19) S.Lucia del Mela – Monforte (km 17)
20) Monforte – Rometta (km 8)
21) Rometta – Calvaruso,Villafranca (km 16)
22) Villafranca – Messina (km 22)

Für weitere Informationen: www.viafrancigena.madonietravel.it